Impressum Kontakt AGB Partner Presse Jobs FAQs
SHOP
MEIN DOOLOAD
 
LOGIN
Username:
Passwort:
NEU HIER?
Bitte JavaScript aktivieren!

Mail schicken
Fred Man
Fred Man

Bildergalerie
Online: zuletzt 24.04.2018
Musikrichtung: Electro Pop / Hip Hop / Breakbeat / Drum & Base / House / Eurodance
Label:
Mitglieder: zur Zeit: "ONE MAN SHOW" unter dem Pseudonym "FRED MAN"
Profilaufrufe: 876
Profilbewertung noch keine
Dooload Profil: http://www.dooload.de/manfred
Website:
Newsletter:
E-Mail:
Name:
 
Biografie
„SUPERFEUCHT DIE ERSTE“
wurde 1982 durch die damaligen Bandmitglieder Martin Seimen, Ewald Tröbinger, Thomas Prellinger und Manfred Dieplinger gegründet. Es wurden einige Auftritte in Österreich absolviert, unter anderem auch in der legendären „IN“ Disco U4 in Wien.
Der letzte Auftritt in dieser Ur-Besetzung fand sogar vor laufenden Kameras statt. Bei „Die Große Chance“ unter der damaligen Moderation von Peter Rapp.



„SUPERFEUCHT DIE ZWEITE“
Noch während der „Großen Chance“ heuerten Ewald Tröbinger und Dieplinger Manfred den bei dieser Veranstaltung als Solokünstler auftretenden Christoph Bankhammer als Keyboarder an. Kurze Zeit später wurde noch Roland Winkler (Gitarre) ins Boot geholt. In dieser Besetzung und durch den Aufschwung der „Neuen Deutschen Welle“ in den 80er Jahren, wurde die Band in Insiderkreisen schnell ein Begriff.

1983 – nach Veröffentlichung der ersten Superfeucht – Langspielplatte (Eigenverlag) mit dem Titel „Bühnendiktatur“ im Oktober 83 ging es eigentlich sehr schnell. In dieser Zeit wurde auch mit der Besetzung experimentiert. Nach einem Kurzauftritt von Andreas Weinek (Bass) kam Joe Resl (Schlagzeug) als fünfter Mann in die Band

Dem damaligen Chefredakteur eines der größten Jugendzeitschriften dem RENNBAHN EXPRESS (heute X – Press) , Peter Leopold (†) wurde die LP in die Hände gespielt und die Platte gefiel Ihm so gut, dass er erfolgreich weitervermittelte.

1984 übernahm AUSTRO ROCK HAUDEGEN - WILFRIED als Produzent von SUPERFEUCHT die Verantwortung für eine Singleauskoppelung aus der LP Bühnendiktatur. Die Nummer „Erdbeeren“ wurde im Wiener Gorilla Studio neu überarbeitet.
Fazit: Es folgte ein Plattenvertrag mit einem großen Plattenkonzern (POLYDOR). Die Single „Erdbeeren“ wanderte zuerst auf die Ö 3 – Playlist und 4 Wochen später in die Ö 3 Hitparade. Dort hielt sich die Platte 6 Wochen lang.

SUPERFEUCHT brilliert bei Österreichs größtem Bandwettbewerb 1984
1984 trat SUPERFEUCHT auch bei Österreichs größtem Bandwettbewerb – dem „POP – O – DROM“ auf und kämpfte sich unter 90 teilnehmenden Rockgruppen aus ganz Österreichs bis zum Sieg in das Super - Semifinale, musste sich aber beim Endfinale in der Wiener Stadthalle knapp einer Wiener Band geschlagen geben.
Dieser 2 .Platz bewies aber, dass die Gruppe auch LIVE ein TOP – ACT war und so folgten LIVE Auftritte in der restlos ausverkauften Linzer Sporthalle im Vorprogramm von Roger CHAPMAN und in der Wiener Stadthalle im Vorprogramm von Gitarrenlegende Gary MOORE.

1985 – folgte der zweite Plattenvertrag bei EMI COLUMBIA und WILFRIED produzierte die LP mit dem Titel „JETZT ODER NIE“. Die ausgekoppelten Singles „Jetzt oder nie“ – „Sag an“ und „Ruhe vor dem Sturm“ waren gespielte Dauerbrenner auf Ö 3 und auch mehrfach in den Ö 3 – Charts vertreten. Für den Song „Jetzt oder nie“ wurde auch ein Musikvideo produziert.
Es folgten TV – Auftritte in UDO HUBERS legendärer TV - Show „Die großen 10“, weiters beim „TV Wurlitzer“ mit PETER RAPP - sowie in der damaligen TV – Jugendfernsehshow „OHNE MAULKORB“ mit Peter Resetarits.

MIT FALCO AUF EUROPATOURNEE
Dieser Erfolg blieb auch dem damaligen österreichischen Musiker FALCO nicht verborgen.
Er engagierte SUPERFEUCHT als Vorgruppe für seine EUROPATOURNEE "AMADEUS" im Jahr 1985 von Wien, Graz, Linz, Innsbruck bis München, Frankfurt, Köln usw.


1986 war ein Umbruch in der Band. Manfred Dieplinger (Bass,Gesang) verließ die Band, kurze Zeit später auch Roland Winkler.



„SUPERFEUCHT DIE DRITTE“ die Band wandelte sich 1986 von der
„LIVE zur Studioband“ und änderte zum Bedauern vieler FANS und auf (schlechtes) Anraten der damaligen Plattenfirma den Namen auf S.F.2 – (Superfeucht 2). Neue Musiker fand man mit dem Bassisten Thomas Deutsch und dem Gitarristen Manfred Puchner. In dieser Phase entstand die Langspielplatte „DICKE LUFT“ in Wolfgang Ambros bekanntem Tonstudio „POWER SOUND FACTORY“. Für die umweltbewussten Texte am Album erhielt SUPERFEUCHT sogar den
Umweltpreis der Stadt WIEN. Die Single’s Dicke Luft“ und „Feuerfest“ wurden in dieser Zeit produziert.

Der zweite große Hit wurde 1986 die Single „Der erste Schritt“ – der Titel war wochenlang in der Ö 3 und Austro Pop Hitparade.


1987 folgte noch der Titel „Kinderlachen“ und verkaufte immerhin über 15.000 Einheiten. Der Reinerlös wurde dem Linzer Kinderspital für krebskranke Kinder zur Verfügung gestellt.


1988 beendete die Gruppe aus verschiedenen Motiven die Zusammenarbeit.
Die wichtigsten LIVE – Acts von SUPERFEUCHT neben der FALCO Tournee waren Auftritte im Wiener U 4, ARENA WIEN und Metropol, AUSTRIA ROCKFESTIVAL in Voitsberg, SKA in GRAZ, Linzer POSTHOF Eröffnung und auf der HIT 86 in Wien.






DANN WAR LANGE ZEIT NICHTS!





„SUPERFEUCHT DIE VIERTE“
1995 Zehn Jahre später, Roland Winkler und Manfred Dieplinger hauchten Superfeucht wieder neues Leben ein. Sie holten sich mit Peter Mitterböck (Gitarre), Manfred Schuster (Schlagzeug), Wolfgang Essmayr (Keyboard) und Christian Frisch (Bass) gestandene Musiker in die neu formierte Band. Nach intensiven Proben entstanden rockige und einfühlsame Song’s. In dieser Besetzung präsentierte sich Superfeucht im Kulturzentrum Hof das erste mal wieder vor Puplikum. Von den neuen Songs wurden 13 auf der im Sounddesign Studio produzierten CD gepresst .

Eine Originelle CD-Präsentation brachte viele Leute zum staunen. Die Band fuhr mit einer alten “Bim“ die Landstraße auf und ab, dabei konnten zusteigende Fahrgäste sich mit den Musikern unterhalten und sich die
neue CD „Im Namen des Herrn“ die in der „Bim“ laut gespielt wurde anhören.

Es wurden viele gute Konzerte in ganz Österreich gespielt einige davon auch „unplugged“ . Diese Besetzung ist auch auf 3 Samper CD’s vertreten. Leider löste sich die Band nach zwei Jahren wieder auf.






DANN WAR LANGE ZEIT WIEDER NICHTS!








„SUPERFEUCHT DIE FÜNFTE“ 2008 gab es die Reunion - „Wiedervereinigung“
Aus der damaligen Besetzung „Superfeucht die Dritte“ sind bei der Reunion 2008 Sänger und Ur-Gründer Ewald Tröbinger, Schlagzeuger Joe Resl und der Gitarrist Manfred Puchner mit dabei.

Neu im Boot sind Martin Spengler – Gitarre, Ingolf Wolfsegger - Bass und Daniel Danter - Keyboards.
Einflüsse
Sehr viele - da ich ab den späten sechziger Jahren, wo Musik für mich interessant wurde bis jetzt 2014, einiges an Musikeinflüssen an mir vorbeigezogen sind!
Freunde
Player
Termine
Datum Was Wo  

Livequalitäten: jetzt bewerten

Alle anzeigen
Gästebuch
   Anzahl (0)
 

Alle anzeigen   Neuer Eintrag
Termine
Datum Was Wo  

Livequalitäten: jetzt bewerten

Alle anzeigen
Blog
Thema Datum Details

Alle anzeigen
Neuigkeiten