Impressum Kontakt AGB Partner Presse Jobs FAQs
SHOP
MEIN DOOLOAD
 
LOGIN
Username:
Passwort:
NEU HIER?
Bitte JavaScript aktivieren!

Mail schicken
SILVERWOOD
   

   SILVERWOOD


Bildergalerie

Online: zuletzt 26.01.2009
Musikstil:   Country / Folk / Pop / Singer / Songwriter
Mitglieder Miruna, Tix Kovacs, Heiko Ahrend, Tim Hühner, Andre Langer, Stefan Franz
Label:
Homepage: http://www.silverwood.de
Dooloadlink: http://www.dooload.de/SILVERWOOD
Profilaufrufe: 4656
Profilbewertung: noch keine
Newsletter: 
E-Mail:
Name:
 


   Player

   Veranstaltungen
Datum Was Wo  

Livequalitäten: jetzt bewerten

Alle anzeigen

   Blog
Thema Datum Details

Alle anzeigen


   Neues
Spielpause bis Mai 2007


   Bandbio
Silverwood – Band Biografie


1997 touren Miruna, Tix und Ernest Ray mit ihrer damaligen Band durch die USA. In ihnen reift die Überlegung, neue Ufer zu betreten, neue Ziele zu erreichen und neue Maßstäbe zu setzten. Sie wollen etwas Eigenes auf die Beine stellen. Unterwegs von Los Angeles in Richtung Las Vegas leistet die Band einer alten Dame Hilfe, deren Auto mit einer Panne stehen geblieben ist. Sie wird zur nächsten Raststätte gefahren, die Raststätte am SILVERWOOD LAKE. Die Drei realisieren um sich herum eine faszinierende Landschaft mit einer ganz eigenen mystischen Atmosphäre. Es fällt die endgültige Entscheidung, eine neue Band zu gründen! Die Landschaft als Patin der Idee schenkt ihnen den Namen: SILVERWOOD!

Zurück in Deutschland werden die Grundsteine der Band gelegt, mit drei weiteren Musikern - Nick du Bois, Winfried Wohlbold und Roland Depner wird auf Hochtouren am Repertoire gearbeitet.

Im Februar 1998 feiert SILVERWOOD ihr Bühnendebüt.
Bereits im Mai erscheint die erste Single „Already in Love“. Diese erste Eigenkomposition und eine ungeheuer energiegeladene Live Performance der Band legen den Grundstein für die kommenden Erfolge. Von Anfang an gelingt es SILVERWOOD, bei ihren Live Auftritten den Funken ins Publikum überspringen zu lassen, ihre eigene Begeisterung für die Musik auf das Publikum zu übertragen. Schon im ersten Jahr findet ihre außergewöhnliche Live-Performance mit zwei Auszeichnungen Anerkennung: als „Newcomer des Jahres“ werden sie von der Zeitschrift „Trucker“ und von der GACMF (German American Country Music Federation) dekoriert.

1999 wird das erste Album „Drive“ mit elf eigenen Songs aufgenommen. Sehr schnell erobert das Album die „special interest Charts“, im Juni 1999 auf Platz 1 der Country Album Charts im „Trucker Magazin“, der Titel „Horses Run Free“ landet in den Airplay Charts. Am Ende des Jahres wird SILVERWOODS Leistung durch die Nominierung zur „Band des Jahres“ durch die GACMF belohnt.

Im Jahr 2000 überschlagen sich die Ereignisse: SILVERWOOD spielt verstärkt auf den großen Festivals, Plattenfirmen beginnen sich für das Album „Drive“ zu interessieren und die Band vergrößert sich um einen weiteren Musiker: Heiko Ahrend kommt dazu. Das Album wird überarbeitet, einige der Tracks im Studio neu aufgenommen, diesmal mit der Fiddle von Heiko Ahrend, und kommt in der neuen Version in den Handel. Weitere Auszeichnungen folgen: „Der Goldene Truck“ als „Entertainer des Jahres“, der Titel „Bester Live Act des Jahres“ und „Bestes Album“ von der ICMF, und zum zweiten Mal die Nominierung zur „Band des Jahres“ durch die GACMF.

In 2001 beginnt die Arbeit am zweiten Album. Die Erwartungshaltung der Öffentlichkeit auf ein neues SILVERWOOD Album ist zu diesem Zeitpunkt bereits sehr groß. Um an den neuen Songs ohne Zeitdruck feilen zu können, wird parallel ein Livealbum aufgenommen. „SILVERWOOD - The Live Album“. Obwohl die CD ausschließlich über den eigenen Bandbereich verkauft wird, taucht sie in diversen Countrycharts auf.

Das Jahr 2002 bringt neue Erfolge, auf den Festivals avanciert SILVERWOOD immer häufiger zum Headliner, die Band erobert auch in anderen europäischen Ländern wie die Schweiz, Frankreich und Italien die Herzen des Publikums.
Aber das Jahr bringt auch einen Rückschlag. Drei Bandmitglieder gehen eigene Wege. Eine Neu-Orientierung steht an. Miruna, Tix und Heiko finden mit Oliver Lederer und Sebastien Angrand Ersatz, bis zur neuen Idealbesetzung müssen aber noch ein paar Hürden überwunden werden. Die Bühneshow wird auf den Mittelpunkt Miruna abgestimmt. Nachdem auch einer der Hauptsong Schreiber die Band verlassen hat, nimmt auch die Arbeit am Album eine neue Richtung. Der starke amerikanische Nashville-Einfluss des ersten Albums „Drive“ wird abgelöst von typisch europäischen Musikstilen, wie Chanson, Swing oder Rock, umgesetzt mit Instrumenten wie Banjo, Fiddle, Mandoline oder Dobro, die jedoch in für das Instrument a-typischer Weise gespielt werden – ganz und gar ohne stilistische Berührungsängste.
Selbst ein Abstecher ins Deutschsprachige wird gewagt. SILVERWOOD stellen dem Produzenten, Sänger und Songwriter Michael Holm eine handvoll Songs vor. Er zeigt sich zwar von den deutschen Titeln angetan, empfiehlt der Band aber an ihrer neu entstehenden Richtung weiter zu arbeiten: ungewöhnlich instrumentierte Pop Musik mit den Wurzeln im Country. Trotz aller Turbulenzen erfolgt wiederum die Auszeichnung als „Entertainer des Jahres 2002“ und die inzwischen dritte Nominierung in Folge zur „Band des Jahres“ von der GACMF.

Im August 2003 reist SILVERWOOD nach Polen / Mragowo, um dort am European Country Grand Prix teilzunehmen. Als erster Vertreter für Deutschland gelingt es, den Grand Prix zu gewinnen. Der „Country Circle“ zeichnet SILVERWOOD als „Band des Jahres 2003“ aus.

Anfang 2004 runden Stefan Franz, Thorsten Loher und Christian Teufel das Lineup der Band ab, ein neues „Dream-Team“ hat sich gefunden:
Im Mittelpunkt die attraktive und charismatische Miruna, umgeben von Tix am Bass, Heiko an allem was Saiten hat, Thorsten an der Gitarre, „Teo“ Christian am Keyboard und Stefan an den Drums. Das Album strebt seiner Vollendung entgegen. Im Februar wird ein erster Titel „Jealous Heart“ aus dem neuen Album der Öffentlichkeit im Rahmen der MDR TV Gala in Erfurt vorgestellt, in der SILVERWOOD wiederum, jetzt zum vierten mal, von der GACMF zur „Band des Jahres“ nominiert ist. Noch vor der offiziellen Veröffentlichung wird dieser Titel von den Hörern des Senders „Antenne Bayern“auf Platz 1 gewählt. Ende August erscheint das lang erwartete Album „My Side Of Town“ im Vertrieb der Universal Music Group. Die erste Singleauskopplung “Pocket Kisses” wird auf Anhieb von vielen Radiostationen europa- und weltweit gespielt, Air-Play Charts Platzierungen in den vordersten Plätzen quer durch Europa folgen. CD-Kritiker sind von den Songs und der stilistischen Vielfalt des Werkes beeindruckt. Mark Behrens schreibt, man könnte sich die gefühlvolle Ballade „Pages“ sogar als James Bond Song vorstellen! Zur Krönung des Jahres gewinnt SILVERWOOD den Deutschen Rock & Pop Preis 2004!

Das Jahr 2005 ist geprägt vom Konzept des Albums: eine Reise mit SILVERWOOD durch „Ihre Seite der Stadt“, eine Reise in die Transzendenz musikalischer Stile, mitten ins Herz der Multikultur unserer Städte. Auf diese Reise entführt SILVERWOOD in diesem Jahr das Publikum bei ihren Konzerten, wo sie „My Side Of Town“ in ihrer einzigartigen Live Performance zelebrieren. Die rennomierte Fachzeitschrift „Musiker“ widmet Silverwood eine Doppelseite mit der bezeichnenden Überschrift: „Silverwood-Popmusik mit Ethos“.

Für 2006 ist ein neues Album geplant, ein namhaftes Produzenten Team kann für eine Zusammenarbeit gewonnen werden, das eher dem Soul, Blues und Pop verpflichtet ist um endgültig auch breiteres Publikum anzusprechen. Das Jahr beginnt mit vielen neuen musikalischen Ideen und Inspirationen, die auf Live Konzerten sofort in erfrischende Höhepunkte umgesetzt werden.

Website: http://www.silverwood.de
Dooload: http://www.dooload.de/SILVERWOOD


   Einflüsse:

   Freunde (7)

DooLoad

Black Moses

Bandstuff

SAMORRA

TONUS

Goldene Zeiten Orchestra

Flophouse-Line
dancer



weitere Freunde anzeigen
   


   Gästebuch (0)

Alle anzeigen    Neuer Eintrag